Sport vor Ort

Das Projekt „Sport vor Ort“ stärkt seit 2012 durch zusätzliche Sportangebote die motorischen Fähigkeiten und das Selbstbewusstsein von Kindern. „Sport vor Ort“ bedeutet die Installierung mindestens eines zusätzlichen Sportangebotes in der kooperierenden Schule, also dem Mehrzweckraum, der Sporthalle, dem Außengelände, etc. Durch den gewählten Standort Schule wird gewährleistet, dass die Angebote in vertrauter Umgebung stattfinden und die Kinder den Weg dorthin alleine bestreiten können. Die Angebote werden außerhalb der Unterrichts- und Betreuungszeit durchgeführt, das heißt unter der Woche nach 16 Uhr und/oder am Wochenende.

Durch die Zusammenarbeit mit Mülheimer Sportvereinen können sich Grundschulkinder in verschiedenen Sportangeboten austoben und neue Sportarten kennenlernen. Am Programm „Sport vor Ort“ nehmen aktuell rund 400 Kinder teil, die sich auf elf Mülheimer Schulen aufteilen.

  • Astrid Lindgren-Schule
  • Erich Kästner-Schule
  • Grundschule am Dichterviertel
  • Grundschule an der Filchnerstraße
  • Grundschule am Klostermarkt
  • Grundschule am Steiger Weg
  • Grundschule an der Zunftmeisterstraße
  • Hölterschule
  • Katharinenschule
  • Martin-von-Tours-Schule
  • Schildbergschule

Einmal im Jahr wird ein "Sport vor Ort"-Cup durchgeführt, beim dem es ein Fußball-Cup und ein "Team gewinnt!"-Cup gibt. Alle Kinder, die an den "Sport vor Ort"-Angeboten teilnehmen, können sich mit ihrer Gruppe für den "Sport vor Ort"-Cup anmelden. Für den Fußball-Cup melden sich die Fußball-Gruppen an. Der "Team gewinnt!"-Cup ist offen für alle "Sport vor Ort"-Teilnehmer*innen, egal welcher Sportart, steht im Zeichen der Kooperation und Teamfähigkeit und stellt damit die sozialen Kompetenzen in den Vordergrund. Die Kinder sollen lernen, dass jeder für das Team wichtig ist - unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Alter, Religion, Nationalität, sozialem Hintergrund und etwaigen Behinderungen.

Nicht nur durch den "Sport vor Ort"-Cup, sondern auch durch das Programm ansich lernen die Kinder, was Teilhabe, Partizipation und Integration bedeutet. Der "Sport vor Ort"-Cup bildet dann einen Höhepunkt, bei dem die verschiedenen "Sport vor Ort"-Gruppen zeigen können, wie sie im Laufe des Schuljahres zusammengewachsen sind und was sie sowohl im Hinblick auf die sportlichen als auch auf die sozialen Fähigkeiten gelernt haben.

Das Gemeinschaftsprojekt unter der Leitung des MSB freut sich über die aktive Zusammenarbeit und die Unterstützung durch die kooperierenden Vereine, zu denen die Mülheimer Sportvereine Dümptener Turnverein 1885 e.V., S.V. Rot Weiss Mülheim e.V., TSV Heimaterde e.V., VfB Grün Weiß Mülheim e.V., DJK-VfR Saarn e.V., DJK 09 Mülheim-Ruhr e.V. und der HTC Uhlenhorst e.V. zählen. Zu den weiteren Partnern im Projekt gehören der MSS, die Sozialagentur und die Koordinierungsstelle Integration der Stadt Mülheim an der Ruhr, das Familiennetzwerk Heißen, Bildungsnetzwerk Innenstadt und das Stadtteilmanagement Eppinghofen.

November 2013: Primus Preis der Stiftung Bildung und Gesellschaft im Wert von 1.000 €
2014: Auszeichnung in Höhe von 4.000 € durch den Stiftverband im Rahmen des Ruhr-Cups 2014
Mai 2015: 2. Platz beim „Starke Kids Förderpreis“-Wettbewerb der AOK-Rheinland/Hamburg mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 €
Oktober 2018: Förderpreis von 1.000 € im Wettbewerb Kooperation. Konkret. "Hier ist Europa! Die europäische Idee vor Ort." von Bildungspartner NRW

Jana Hartwich

Jana Hartwich

Referentin "Integration durch Sport" und "NRW bewegt seine KINDER!"