Vorlesen

Engagement für Ukrainer*innen

Leider dauert der Krieg in der Ukraine immer noch an und wird voraussichtlich auch noch länger Menschen in die Flucht treiben. In Mülheim sind schon zahlreiche Geflüchtete angekommen (Stand Mai 2022: 1.400, 1/3 davon Kinder und Jugendliche), die hier versuchen, sich von der Flucht und dem Erlebten zu erholen und wieder einen „normalen“ Alltag zu leben. Von vielen Mülheimer Vereinen haben wir schon erfahren, dass Ukrainer*innen als Mitglied im Verein aufgenommen wurde. Wir freuen uns sehr und sind stolz darauf, dass die Mülheimer Sportlandschaft die Geflüchteten mit offenen Armen empfängt, unterstützt und zahlreichen Sportangeboten/ -möglichkeiten und einen Ort der Begegnung – ein neues Zuhause schafft.

Um unsere Vereine noch weiter zu unterstützen, haben wir hier alle wichtigen Infos rund um die Geflüchteten aus der Ukraine zusammengetragen.

Handzettel

Wir haben für unsere Vereine einen Handzettel entworfen, der genutzt werden kann, um die eigenen Vereinsangebote auf Ukrainisch zu bewerben.

Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE)

Ihr Verein möchte helfen, weiß aber nicht wo? Sie entwickeln ein Sportprojekt mit oder für Geflüchtete aus der Ukraine? Ihr Verein organisiert ein kleines Vereinsfest und sammelt dabei Spenden für die Ukraine? Dann melden Sie sich beim CBE. Die Kolleg*innen koordinieren alle ehrenamtlich Engagierten und Angebote im Bezug zum Ukraine-Krieg und stehen über die Ehrenamtler*innen in Kontakt mit den Geflüchteten.

Infos und Kontakt zum CBE: https://www.cbe-mh.de/ukraine-hilfe/ und ukraine-hilfe@cbe-mh.de, 0208 / 97068-0

Infos der Bundesregierung und der Stadt Mülheim an der Ruhr

Die Bundesregierung hat einige, hilfreiche Informationen über die aktuelle Situation zusammengefasst: https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/krieg-in-der-ukraine

Für Geflüchtete: https://www.germany4ukraine.de/hilfeportal-de

Auch die Stadt Mülheim an der Ruhr hat Informationen zusammengetragen: https://www1.muelheim-ruhr.de/ukraine-hilfe

Trauma

In der aktuellen Situation spielt auch das Thema "Umgang mit traumatisierten Geflüchteten" - und insbesondere Kindern - eine wichtige Rolle. Wenngleich das Thema sicherlich nichts ist, was Laien in Gänze überblicken können (und auch nicht sollten, denn dafür braucht es psychologisch geschulte Expert*innen), sind grundlegende Informationen dazu in der aktuellen Situation notwendig. Dazu hat die Unfallkasse NRW Informationen bereitgestellt: https://m.unfallkasse-nrw.de/meldung/hilfe-fuer-traumatisierte-gefluechtete-broschueren-der-unfallkasse-nrw-auf-ukrainisch-russisch-und-d.html

Der LSB NRW veranstaltet am 20.08. zu diesem Thema einen Workshop in Duisburg Wedau, wozu sich Interessierte gerne anmelden können.

Versicherungsschutz

Der LSB NRW Informationen über den Versicherungsschutz von Geflüchteten aus der Ukraine zusammengestellt: https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/ukrainische-fluechtlinge-willkommen-im-sport-versicherungsschutz-fuer-nichtmitglieder

Engagierte Erwachsene aus der Ukraine bzw. Führungszeugnis

Aktuell ergreifen viele aus der Ukraine geflüchtete Menschen die Initiative und arbeiten bei der Betreuung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen ehren- oder hauptamtlich mit. Vielerorts ist das in Kitas, Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe eine wichtige Hilfestellung. Die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW stellt eine Sammlung mit vielen Hinweisen bereit: https://ajs.nrw/ukraine-krise

App „Sportwörterbuch“

Die App „Sportwörterbuch“ ist ein mehrsprachiger Vokabeltrainer für alle sportbegeisterten Menschen. In 17 Kapiteln finden sich über 150 verschiedene Begriffe aus dem Sportalltag. Dazu gehören Vokabeln zu Sportgeräten und Sportstätten ebenso wie zu Spielaktionen und Erster Hilfe. Darüber hinaus umfasst die App kurze Erläuterungen zur Frage „Was ist ein Sportverein“ und Hinweise zu „Einfacher Sprache“. Sie basiert auf der Broschüre „Sportwörterbuch – Begriffe aus dem Sportalltag“ des LSB NRW und zielt darauf ab, Sprachbarrieren schneller zu überwinden und Zugänge zum Vereinssport zu erleichtern. Die ist ab sofort im App Store und im Google Play Store auch auf Ukrainisch verfügbar.

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.landessportbund.sportwoerterbuch

https://apps.apple.com/app/sportw%C3%B6rterbuch/id1605147244

Sportklamotten

Der MSB kann Dank einer Spende vom Tanz-Turnier-Club einige Sportklamotten für Geflüchtete zur Verfügung stellen. Folgendes können wir für Kinder und Erwachsene anbieten:

  • T-Shirts (sehr viele Baumwolle, wenige Polyester)
  • viele kurze Hosen (Polyster)
  • weniger Langarmshirt, Pulli, Trainingsjacken, lange Trainingshosen (alle Polyester)

Bei Bedarf melden Sie sich gerne bis zum 06.06.2022 bei Jana Hartwich (jana.hartwich@msb-mh.de; 0208/3085044).

Außerdem gibt es am Dickswall einen Schenk-Laden der AWO. Dort sind ggf. auch Sportklamotten zu finden. Nähere Infos unter: https://www.lokalkompass.de/muelheim/c-vereine-ehrenamt/die-awo-hilft-familien-aus-der-ukraine_a1721020

Stützpunktvereine

Unsere Stützpunktvereine im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ leisten tolle Integrationsarbeit und engagieren sich stark für die Integration von sozial Benachteiligten, Migrant*innen und Geflüchteten.

Sportgutschein

Wenn Ihr Verein den Sportgutschein für eine einjährige kostenlose Jahresmitgliedschaft annimmt, können Geflüchtete aus der Ukraine diesen ab 3 Jahren bis zum 18. Lebensjahr bei uns beantragen und im Verein einlösen. Nimmt Ihr Verein noch nicht am Projekt teil, aber Sie interessieren sich für weitere Informationen, dann melden Sie sich gerne bei Jana Hartwich (jana.hartwich@msb-mh.de; 0208/3085044).

1000x1000

Vereine können immer noch Anträge im Förderportal des LSB NRW für das Förderprogramm 1000x1000 stellen: https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite. Infos unter: https://www.lsb.nrw/service/foerderungen-zuschuesse/foerderprogramm-1000x1000

Unter dem Förderschwerpunkt „Integration“ können selbstverständlich und ausdrücklich Maßnahmen für Geflüchtete aus der Ukraine umgesetzt und benötigte Materialien beschafft werden.

Kibaz

Planen Sie einen Aktionstag für ukrainische Geflüchtete im Kita-Alter oder einen Tag der offenen Tür? Wenige Vereine können noch eine Kibaz-Förderung für dieses Jahr beantragen. Weitere Infos unter: https://www.sportjugend.nrw/unsere-themen/kinderbewegungsabzeichen/sonderaktion-2022

Deutsche Bahn-Förderung

Die Deutsche Bahn Stiftung fördert in 2022 bildungs- und psychosoziale Versorgungsangebote für geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine. Über diese Förderung haben wir Sie auch schon separat informiert. Weitere Informationen und Antragsstellung (bis 10.06.2022) unter: https://www.deutschebahnstiftung.de/foerderung.html#foerdergrundsaetze

Jana Hartwich

Jana Hartwich

Referentin "Integration durch Sport" und "NRW bewegt seine KINDER!"