Über zehn Stationen zum „Rollenden Kibaz"

Am 12. September erhalten zwischen 10.00 und 14.00 Uhr alle drei- bis sechsjährigen Kinder die Möglichkeit, auf dem Parkplatz an der Südstraße – gegenüber des „Haus des Sports" – das „Rollende Kibaz" der Radsportjugend Nordrhein-Westfalen zu erlangen.

Zwar findet die vom Mülheimer Sportbund (MSB), vom RTC Mülheim und vom RC Sturmvogel in Kooperation mit dem Mülheimer SportService (MSS) und der Radsportjugend Nordrhein-Westfalen organisierte Veranstaltung 2020 aufgrund der Corona-Pandemie unter etwas anderen Rahmenbedingungen als in den Vorjahren statt. Dennoch sind sich alle Verantwortlichen sicher, dass die Heranwachsenden beim Absolvieren des eingerichteten Parcours viel Spaß haben werden.

Beim „Rollenden Kibaz" handelt es sich um ein Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz), bei dem die Mädchen und Jungen – gegebenenfalls unterstützt von ihren Familien – zehn Stationen mit ihrem Fahrrad, Laufrad, Roller oder Rollstuhl durchlaufen und für ihre Leistungen am Ende mit einer Urkunde und einem Präsent belohnt werden.

Die Teilnahme am „Rollenden Kibaz" ist kostenlos, allerdings ist eine vorherige Anmeldung über das Freizeitportal der Stadt Mülheim an der Ruhr (vgl. https://freizeit.muelheim-ruhr.de/angebote/rollendes_kibaz) erforderlich. „Dort braucht lediglich ein Kind angemeldet zu werden, die Familienmitglieder, die das Kind begleiten, sind dann automatisch ebenfalls angemeldet“, erläutert Jana Hartwich, Referentin „NRW bewegt seine KINDER!" beim MSB und Hauptverantwortliche aufseiten des Organisationsteams.

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird den angemeldeten Familien ab dem 7. September eine Startzeit zu- und mitgeteilt. Das Durchlaufen des Parcours dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Alle Heranwachsenden, die beim „Rollenden Kibaz" mitmachen, sind verpflichtet, einen Fahrradhelm zu tragen.

Die Umsetzung der Veranstaltung erfolgt im Rahmen des Projektes „Kinderleicht – vom Laufrad zum Fahrrad", welches der MSB 2015 startete und seitdem in jedem Jahr in mehreren Kitas durchführt. Es knüpft an das Programm „NRW bewegt seine KINDER!" des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen an.

Claudia Pauli (Pressesprecherin MSB)

Foto: Der Parcours (im Bild eine Station bei der Veranstaltung im Jahr 2018) wird sich auch in diesem Jahr sehr abwechslungsreich gestalten. Foto: Claudia Pauli.