60 Kinder erlangten das „Rollende Kibaz"

Auch in diesem Jahr absolvierten mehrere Dutzend Kinder mit großem Ehrgeiz und viel Freude den zehn Stationen umfassenden Parcours, der ihnen am Ende das „Rollende Kibaz" der Radsportjugend Nordrhein-Westfalen bescherte:

Über 50 Familien mit zusammen 60 Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren nahmen Mitte September an der vom Mülheimer Sportbund (MSB), vom RTC Mülheim und vom RC Sturmvogel in Kooperation mit dem Mülheimer SportService (MSS) und der Radsportjugend Nordrhein-Westfalen organisierten Veranstaltung teil. Dabei machten sich die Heranwachsenden in erster Linie auf einem Laufrad oder Fahrrad auf den Weg zum Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz). 

Aus Gründen des Infektionsschutzes wurde allen angemeldeten Familien eine Startzeit zugeteilt, sodass die Kleingruppen im Zehn-Minuten-Abstand in den Parcours gingen. Darin galt es für die Heranwachsenden u. a., mit ihrem Laufrad oder Fahrrad über ein Brett zu „balancieren", durch einen Vorhang aus Flatterband zu fahren, unter einem Band „durch zu tauchen“ und ein „Bremsmanöver“ vorzunehmen.

„Verglichen mit den Vorjahren haben wir manche Stationen angepasst, sodass niemand etwa mit Materialien wie Bällen in Kontakt kam“, erläutert Jana Hartwich, Referentin „NRW bewegt seine KINDER!" beim MSB und Hauptverantwortliche aufseiten des Organisationsteams.

Außerdem leisteten diesmal die Eltern bzw. Begleitpersonen an den einzelnen Stationen – sofern erforderlich – Unterstützung, damit die Helferinnen und Helfer so wenig Kontakt wie möglich zu den Mädchen und Jungen hatten. „Den zahlreichen Helferinnen und Helfern sowie unseren Kooperationspartnern gebührt ein großer Dank. Sie haben die besonderen Herausforderungen, die in diesem Jahr mit dem ‚Rollenden Kibaz‘ verbunden waren, hervorragend gemeistert“, so Jana Hartwich.

Die Umsetzung der Veranstaltung erfolgte im Rahmen des Projektes „Kinderleicht – vom Laufrad zum Fahrrad", welches der MSB 2015 startete und seitdem in jedem Jahr in mehreren Kitas durchführt. Es knüpft an das Programm „NRW bewegt seine KINDER!" des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen an.

Claudia Pauli (Pressesprecherin MSB)           

Fotos: Die Kinder durchliefen einen abwechslungsreichen Parcours. Fotos: MSB.