129 Kinder erlangten das „Rollende Kibaz“

Bei bestem Herbstwetter nahmen am 26. September 129 Kinder aus zusammen 90 Familien das Angebot wahr, auf dem Parkplatz an der Südstraße das „Rollende Kibaz" der Radsportjugend Nordrhein-Westfalen zu erlangen. Damit war die vom Mülheimer Sportbund (MSB), vom RTC Mülheim und vom RC Sturmvogel in Kooperation mit dem Mülheimer SportService (MSS) und der Radsportjugend Nordrhein-Westfalen organisierte Veranstaltung ausgebucht.

„Ich freue mich sehr, dass sich so viele Familien angemeldet haben. Das ‚Rollende Kibaz‘ stellt für Drei- bis Sechsjährige eine hervorragende Möglichkeit dar, ihre Fähigkeiten im Umgang mit dem Fahrrad, mit dem Laufrad oder mit dem Roller unter Beweis zu stellen“, meint Jana Hartwich. Die Referentin „NRW bewegt seine KINDER!" beim MSB und Hauptverantwortliche aufseiten des Organisationsteams fügte hinzu: „Der von uns eingerichtete Parcours war außerdem so gestaltet, dass er sich für Heranwachsende im Rollstuhl eignete.“

Beim „Rollenden Kibaz" handelt es sich um ein Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz), mit welchem die Teilnehmenden belohnt werden, wenn sie mit ihrem Zweirad einen zehn Stationen umfassenden Parcours erfolgreich durchlaufen.

So bestand für die Mädchen und Jungen die Aufgabe z. B. darin, an einer bestimmten Stelle zu bremsen, aufgemalte Linien nachzufahren, eine Slalomstrecke zu meistern und über eine kleine Wippe zu fahren. Letztlich durften sich alle Teilnehmenden über die entsprechende Urkunde sowie über ein Malbuch und Buntstifte freuen.

Jene Kinder, die mit dem Fahrrad, mit dem Laufrad oder mit dem Roller gestartet waren, erhielten zudem die Möglichkeit, eine Station auch mit dem Rollstuhl zu absolvieren. Diese wurde vom Verein für Bewegungsförderung und Gesundheitssport (VBGS) betreut.

Der Landessportbund NRW unterstützte die Veranstaltung finanziell, sodass sie für die Familien kostenlos war. Die Umsetzung erfolgte im Rahmen des Projekts „Kinderleicht – vom Laufrad zum Fahrrad", welches der MSB 2015 startete und seitdem regelmäßig in Kitas durchführt. Es knüpft an das Programm „NRW bewegt seine KINDER!" des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen an.

Claudia Pauli (Pressesprecherin MSB)         

Der Parcours konnte auch mit dem Laufrad absolviert werden.

Insgesamt bestand der Parcours aus zehn Stationen.

90 Familien machten bei der Veranstaltung mit. Fotos: Claudia Pauli.